Sex im Wasser. Was geht und was nicht?

Sex im Wasser sieht romantisch aus. Das heiße Wasser reinigt und beruhigt Sie. Wenn Sie Berührungen und Küsse dazu hinzufügen, klingt es perfekt. Damit Sex im Wasser ein spannender Moment bleibt, müssen Sie ein paar Dinge beachten.

Sex im Wasser

Hygiene als Vorspiel

Berührungen im Wasser- perfekte Vorspiel. Nehmen Sie einfach ein Duschgel und schütteln Sie es langsam über den Körper Ihrer Partnerin. Besuchen Sie jeden einzelnen Platz an ihrem Körper und Sie werden sehen, wie ihre Erregung wächst. Dann können Sie sich die Aufgaben austauschen.

Mit einem Gleitmittel geht es!

Sex im Wasser hat seine Vor- und Nachteile. Nachteil: Notwendigkeit eines Gleitmittels!!! Beim Sex schwemmt das Wasser die Sekretion einer Frau ab, es kann angeblich schmerzhaft für die Frau und dann auch für Sie sein. Deshalb, wenn Sie Sex im Wasser planen, besorgen Sie Gleitmittel vorher. Am besten auf Basis von Silikon.

Sicherheit!                                                     

Auch mit dem Kondom sollten Sie vorsichtig sein.  Nur wenn man ein Kondom verwendet, sollte man darauf achten, dass es nicht verrutsch oder angegriffen wird etwa von Badezusätzen in der heimischen Wanne. Also lieber eine Dusche. Stellen Sie den Duschkopf so ein, dass Wasser auf Sie spritzt, aber nicht auf Ihre Intimpartien. So kann man Sex im Wasser richtig genießen.

Die Wahl des richtigen Ortes

Die Wahl des richtigen Ortes ist sehr wichtig. Schon zuhause in der Badewanne oder in der Dusche kann man das erotische Erlebnis vorsichtig ausprobieren. Dort haben Sie Privatsphäre. Schalten Sie Ihr Handy aus und niemand wird Sie stören. Gleichzeitig wissen Sie, dass sich im Wasser keine Bakterien befinden, die dazu führen könnten, dass Sie oder Ihre Partnerin eine unangenehme Krankheit verursachen.

Noch eine schlechte Nachricht: Sex im Wasser- vorausgesetzt es geht nicht um die heimische Badewanne - an öffentlichen Orten verboten ist. Sprich: Sex im Schwimmbad, am Meer oder im Klangbecken der Wellness-Oase wird als "Erregung öffentlichen Ärgernisses" bezeichnet und, falls es zur Anzeige kommt, mit Freiheitsstrafe oder Bußgeld geahndet.

Sex und liebe 

Kommentare

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.

Zurück zur Liste der Artikel